Wer kämpft kann gewinnen – Wie Studiengebühren in NRW Geschichte wurden

Am kommenden Mittwoch, dem 26.10.2011, wollen wir einen kleinen Überblick über die Proteste gegen Studiengebühren seit ihrer Einführung in Deutschland und speziell Dortmund und NRW geben. Das ganz wird mit Hilfe verschiedener Filme und Filmausschnitt geschehen, die den Protest in den vergangenen 6 Jahren gut darstellen. Es soll gezeigt werden, dass Protest auch Erfolg haben kann und wir nicht gezwungen sind uns äußeren Umständen ohne weiteres zu beugen.
Im Anschluss wird es wie immer Raum für Diskussion geben.

| 26.10.2011 – 18 Uhr – AStA Seminarraum EF50 |

Die Veranstaltenden behalten sich vor, Personen, die extrem rechten Parteien oder Organisationen angehören, der extrem rechten Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind, den Zutritt zur Veranstaltung zu verwehren oder von dieser auszuschließen.