Den Naziaufmarsch am 3. September verhindern!

Wieder mal wollen Neofaschist_innen anlässlich des Antikriegstages durch Dortmund marschieren. Für den 3. September mobilisieren sie europaweit in die Ruhrgebietsmetropole. Bereits zum siebten mal in Folge wollen sie durch die Nordstadt demonstrieren – doch dieses mal sind die Chancen für die Nazis so schlecht wie noch nie. Denn schon im letzten Jahr kamen erstmalig Blockaden zustande die zusammen mit breitem und organisiertem Protest den Naziaufmarsch zumindest verzögerten. In Dresden wurde der Naziaufmarsch zum Bombenangriffe der Allierten auf die Stadt letztes Jahr schon zum zweiten mal durch entschlossenes gemeinsames Handeln und Blockieren verhindert. Wir als Komitee für freie Bildung rufen dazu auf, sich an den Gegenaktivitäten zu beteiligen.

Mitglieder von uns unterstützen die folgenden Aufrufe:

* DORTMUND STELLT SICH QUER!
* Alerta! – DAB & antifaschistische Gruppen aus NRW