Abschaffung der Studiengebühren auf der Kippe! – Veranstaltung am 17.11.

Warum ohne weiteren Protest eine Abschaffung der Studiengebühren scheitern kann.

Durch Verzögerungstaktiken versucht die NRW Landesregierung die Entscheidung über die Abschaffung der Studiengebühren möglichst weit hinaus zu schieben. Eine Berücksichtigung im kommenden Nachtragshaushalt des Landes NRW soll verhindert werden.

Die Konsequenz wäre, dass die Abschaffung der Studiengebühren erst im kommenden regulären Haushalt berücksichtigt werden könnte. Hier ist aber davon auszugehen, dass die Opposition nicht für den neuen Haushalt der Minderheitenregierung stimmen wird.

Notwendige Konsequenz muss es also sein wieder Protest aufzubauen und die NRW Landesregierung dazu zu bewegen die Studiengebühren so schnell wie möglich abzuschaffen.

Zu dieser Problematik veranstaltet das Komitee für freie Bildung im Rahmen der global Wave of Action eine Informationsveranstaltung.

Zeit: 17.11. – 16:15 Uhr
Ort: AStA Seminarraum (EF50)

Es wird einen kleinen Imbiss geben.